Grafen von Bullion



Wappen:

 

Geviert; 1 und 4 in Blau unten 3 silberne Wellenbalken, oben ein wachsender goldener Löwe, 2 und 3 in Silber ein roter Schrägrechts-Balken, beiderseits begleitet von 3 roten Muscheln, Schildhalter: 2 einwärts-sehende goldene Löwen. Grafenkrone mit Hermelinmantel.

 

 

Katholisch und evangelisch - Grafennstand 1865.

 

Geschlecht der Auvergne mit dem Stammsitz Bulhon im heutigen Department Puy de Dôme/Frankreich, das mit Testard de Bulhon und dessen Bruder Gérard 1060 zuerst erscheint und sich frühzeitig in die zwei Stämme Bulhon de la Forest-Auvergne und Bullion de Bereins, Bresse bzw. Burgund, teilte, deren Stammesgemeinschaft 1632 durch Familienvertrag anerkannt wurde. Die Stammreihe beginnt mit Etienne de Bullion, Ritter, 1266-1297 erwähnt. Der Auvergnesche Stamm erlosch mit der französischen Revolution und der bald darauf in Frankreich ebenfalls erloschene burgundische Stamm kam in einem Zweige 1807 nach Württemberg, später nach Bayern.

 

Württembergsche Anerkennung des Grafenstandes Stuttgart 21.7.1865;

 

bayerische Naturalisation Kempten 15.9.1865;

 

immatrikuliert im Königreich Bayern bei der Grafenklasse (auf Grund glaubwürdiger Urkunden) 25.4.1880 (alles für Guy Grafen von Bullion).

 

 

LITERATUR:

 

„Die Grafen v. Bullion“, München 1922, Verlag R. Oldenbourg.

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser 1887-1941

Handbuch Bayern II 1951;

Genealogisches Handbuch des Adels, Gräfliche Häuser B I 1953.





| Stammbaum |
| Fotoalbum |