Freiherrn von Baillou



Wappen:

 

Geviert mit goldenem Herzschild, darin drei (2,1) rote Eberköpfe; 1 und 4 in Rot ein silberner Sparren; 2 und 3 von Gold und Blau fünf Mal geteilt. Zwei Helme; auf dem rechten mit rot-goldenen Decken ein wachsender rot-gekleideter Edelknabe, auf dem linken mit rot-silbernen Decken ein wachsender, fünf Mal von Gold und Blau geteilter Löwe. Schildhalter: zwei widersehende natürliche Löwen.

 

 

Katholisch - Freiherrnstand 1766. - Böhm. Inkolat 1782.

 

Uradelsgeschlecht aus Flandern, das um 1220 zuerst urkundlich auftritt und die ununterbrochene Stammreihe mit Guillaume de Baillou, Seigneur de la Forest et de l'Almandiere, urkundlich 1418, beginnt.

 

Reichsfreiherrnstand 9.4.1766 (für Ludwig de Baillou, k.k. Hofrat in Wien, und dessen Bruder Joseph de Baillou, k.k. Oberst, Patrizier von Florenz)

 

Böhmisches Inkolat im Herrenstande 5.12.1782

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1848 bis 1939
GHdA, Adelslexikon, Band I





| Stammbaum |
| Fotoalbum |