Freiherrn von Baratta



Wappen (1786):

 

In Silber neun (3:3:3) schwarze Lilien. Zwei Helme mit schwarz-silbernen Decken; auf dem rechten ein wachsender gekrönter Löwe, auf dem linken drei Straußenfedern. Wahlspruch: "A Deo nobilitas".

 

 

Römisch-katholisch - Freiherrnstand 1873.

 

Ursprünglich aus Neapel stammendes Geschlecht, dessen Stammreihe mit Guglielmo Baratta, urkundlich um 1500, beginnt.

 

Antonio Baratta di Dragono, königlicher Staatssekretär, wies 1765 seinen Adel nach.

 

Sein Sohn Andreas wurde am 11.12.1786 in den erbländisch-österreichischen Ritterstand erhoben.

 

Böhmisches Inkolat 8.12.1841

 

Österreichischer Freiherrnstand 17.4.1873 für Carl Ritter von Baratta, Herrn auf Budischau in Mähren.

 

 

LITERATUR:


Brünner Genealogisches Taschenbuch 1870
Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1875 bis 1941





| Stammbaum |
| Fotoalbum |