Freiherrn Baselli von Süssenberg



Wappen (Baselli):

 

Geviert und belegt mit silbernem Herzschild, darin zwei goldene Blätterkronen übereinander, oben von einem, unten von zwei fliegenden Raben gehalten; 1 in Gold ein gekrönter schwarzer Adler; 2 in Blau drei weiße Totengebeine; 3 in Blau ein rot-bekleideter Arm, in der bloßen Faust ein Schwert und eine Schreibfeder haltend; 4 in Rot ein gekrönter zweischwänziger goldener Löwe. Drei Helme mit rechts schwarz-silbernen, links blau-goldenen Decken; auf dem rechten der Adler, auf dem mittleren der Arm, auf dem linken der Löwe wachsend.

 

 

Wappen (Löw):

 

Gespalten; rechts in Silber einwärts-gekehrt ein roter Löwe, einen Säbel schwingend, links in Schwarz pfahlweise ein goldenes Kanonenrohr. Auf dem Helm mit rechts rot-silbernen, links schwarz-goldenen Decken ein wachsender rot-bezungter schwarzer Adler.

 

 

Katholisch - Böhmisches Inkolat im Herrenstande 1818.

 

Erbländisch-österreichischer Adelsstand mit "von Sießberg" 22.2.1702 (für Zacharias Baselli, Päpstlichen Protonotar, und dessen Bruder Nicolaus)

 

Erbländisch-österreichischer Freiherrnstand 11.2.1765 (für Johann Baptist und Lorenz Baselli von Süßenberg)

 

Böhmisches Inkolat im Herrenstande 25.1.1818

 

Namenvereinigung als "Löw-Baselli" infolge Verehelichung des Hans Edlen von Löw mit Elisabeth Freiin Baselli von Süßenberg

 

siehe auch Edle von Löw-Baselli!

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1848 bis 1941 (Baselli)
Wiener Genealogisches Taschenbuch 1931/32 (Löw)





| Stammbaum |
| Fotoalbum |