Freiherrn von Beck



Wappen:

 

Geteilt, oben in Silber drei (2,1) zweiblättrige Veilchenblüten, unten in Rot ein Feuerstrahl über einem weißen Stein. Zwei Helme; auf dem rechten mit blau-goldenen Decken ein mit einer Veilchenblüte belegter goldener Flug, auf dem linken mit rot-goldenen Decken ein wachsender goldener Greif, in den Pranken zwei Buchdruckerrollen tragend. Wahlspruch: "Optimis non impar".

 

 

Katholisch - Freiherrnstand 1898 (1906).

 

Das Geschlecht stammt aus Schiltern (Stitary), Bez. Znaim, in Mähren.

 

Österreichischer Ritterstand Wien 12.9.1877 (für Dr. jur. Anton Beck, k.k. Hofrat und Direktor der Staatsdruckerei, als Ritter des Leopold-Ordens)

 

Österreichischer Freiherrnstand Wien 28.8. (Diplom 4.11.) 1898 (für des Vorgenannten Witwe Hersilia von Beck, geborene Hagenauer, und ihre Kinder)

 

Österreichischer Adels- und Freiherrnstand als "Allmayer-Beck" Wien 8.9.1906 (Dipl. 18.4.1907) für Maximilian und Marianne Allmayer, Adoptivkinder ihres mütterlichen Oheims Maximilian Wladimir Freiherrn von Beck, geboren 6.9.1854, gestorben 20.1.1943, österreichischer Ministerpräsident (1906-08), nachm. Herrenhausmitglied und Präsident des Rechnungshofes

 

 

LITERATUR:


Brünner Genealogisches Taschenbuch 1890 und 1893
Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1909 bis 1941
GHdA, Band 31, Freiherrliche Häuser (1963)
Johann Christoph Freiherr von Allmayer-Beck, "Ministerpräsident Baron von Beck" (Wien 1956)





| Stammbaum |
| Fotoalbum |