Fürsten von Clary und Aldringen



Wappen (1767):

 

Geviert mit rotem Balken und mit goldenem Herzschild, darin ein gekrönter schwarzer Doppeladler mit österreichischem Bindenschild, darauf ein schwarzes "F" und über dem Bindenschild der Erzherzogshut. 1 in Blau drei (2,1) goldene Sterne; 2 in Gold zwei durch eine Blätterkrone gestochene schwarze Doppelhaken (Aldringen); 3 in Gold drei (1,2) blaue Würfel; 4 in Blau ein silberner Turm. Fürstenkrone und - mantel.

 

 

Katholisch - Reichsfürstenstand 1767.

 

Aus Friaul stammendes Uradelsgeschlecht, das mit Franz Clari 1623 die böhmischen Herrschaften Dobritschan, Horatitz und Zizelitz (Kreis Saaz) erwirbt.

 

Böhmisches Inkolat 16.2.1627 und böhmischer Freiherrnstand ... 1641

 

Bestätigung des Freiherrnstandes Wien 26.6.1664 (für Hieronymus Clari)

 

Böhmischer Grafenstand sowie Namen- und Wappenvereinigung mit Aldringen

23.1.1666 durch Vermählung des Freiherrn Hieronymus mit Anna Maria, Schwester des Reichsgrafen (10.3.1632) Johann von Aldringen (vorm. Altringer), kaiserlichen Generalfeldmarschalls.

 

Reichsgrafenstand 16.6.1680 (für des vorgenannten Grafen Hieronymus Sohn Johann Georg Graf von Clary und Aldringen)

 

Böhmischer Fürstenstand Wien 27.1.1767 und Reichsfürstenstand (primog.) 2.2.1767 (für Franz Wenzel Graf von Clary und Aldringen)

 

Erbliche Mitgliedschaft im Herrenhaus des österreichischen Reichsrats 18.4.1861

 

Verleihung der Anrede "Durchlaucht" Ischl 20.7.1905 (Die Nachgeborenen führen Titel und Namen "Graf bzw. Gräfin von Clary und Aldringen)

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch, Hofkalender 1773 bis 1942





| Stammbaum |
| Fotoalbum |