Daublebsky Freiherrn von Sterneck zu Ehrenstein



Wappen (1735):

 

Gespalten; rechts in Rot ein mit drei blauen Sternen belegter silberner Schräglinksbalken, links in Blau ein halber silberner Adler am Spalt. Auf dem Helm mit rechts rot-silbernen, links blau-silbernen Decken ein offener, rechts blauer, links silberner Flug, beiderseits mit einem einwärts-gerichteten, mit drei goldenen Sternen belegten Schrägbalken überdeckt, dazwischen eine goldene Kette mit einer goldenen Medaille, darin das Bildnis von Kaiser Karl VI.

 

 

Katholisch - Reichsfreiherrnstand 1792.

 

Böhmisches Geschlecht, dessen Stammreihe mit Georg Daublebsky, 1569-91 Stadtrat in Budweis, beginnt.

 

Böhmischer Adelsstand mit "von Sterneck" 1.7.1620 (für Kaspar Daublebsky, Bürgermeister von Budweis)

 

Wappenbesserung 9.4.1735

 

Böhmischer Ritterstand 22.3.1786 (für Jacob Daublebsky von Sterneck)

 

Reichsfreiherrnstand 7.7.1792 (für denselben als k.k. Gubernialrat und Kammerprokuartor)

 

Böhmisches Inkolat im Ritterstande 24.4.1805

 

Österreichischer Freiherrnstand 7.12.1805 (alles für denselben)

 

Landmann von Kärnten 1822, von Krain 1824 (für Joseph Daublebsky Freiherrn von Sterneck zu Ehrenstein)

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1860 bis 1941





| Stammbaum |
| Fotoalbum |