Daubrawa von Daubraweick



Wappen (1742):

 

Geviert; 1 und 4 in Rot ein einwärts-gekehrter goldener Greif, in der rechten Klaue eine Schreibfeder haltend; 2 und 3 in Blau ein natürlicher Dreiberg, überhöht von drei goldenen Sternen; im mittleren Berg ein schwarzer Stolleneingang. Zwei Helme; auf dem rechten mit blau-silbernen Decken ein wachsender Bergmann, in der Linken einen Hammer haltend, zwischen zwei Büffelhörnern; auf dem linken mit rot-goldenen Decken der Greif wie im Schild.

 

 

Katholisch - Reichsadelsstand 1742.

 

Böhmisches Geschlecht, dessen Stammreihe mit Johann Rudolf Daubrawa, um 1700 Ratsherr zu Kuttenberg, beginnt.

 

Reichsadelsstand mit "von Daubraweick" 30.10.1742 (für des Vorgenannten Sohn Christoph Daubrawa, Fürsterzbischöflich-Salzburgischen Hofkammerrat).

 

 

LITERATUR:


GHdA, Adelslexikon, Band II (1974)





| Stammbaum |
| Fotoalbum |