Grafen Des Fours von Walderode



Wappen (1634):

 

Geteilt; oben in Gold ein doppelt gekrönter schwarzer Doppeladler; unten in Blau ein roter Sparren, darunter ein sechseckiger goldener Stern, rechts und links ein aus dem Schildesrand hervorgehender goldener Greifenfuß. Fünf Helme; 1 ein geharnischter Schwertarm mit Reiterpistole; 2 drei nach rechts fliegende Fähnlein; 3 ein goldener Greifenkopf; 4 die drei Fähnlein; 5 ein geharnischter Schwertarm mit goldenem Kreuzgefäß. Schildhalter: zwei einwärts-sehende gekrönte goldene Löwen mit Schwertern in den Pranken.

 

 

Katholisch - Reichsgrafenstand 1634.

 

Adel des französischen Herzogtums Bar (10.10.1425), der im 17. Jahrhundert in Österreich auftritt.

 

Erbländisch-österreichischer Freiherrnstand Wien 10.3.1624 (für Niclas und Johann Des Fours)

 

Reichsfreiherrnstand 21.4.1629 (für Niclas Des Fours, kaiserlichen Generalfeldwachtmeister)

 

Reichsgrafenstand 30.5.1634 (für Niclas Des Fours, kaiserlichen Generalfeldwachtmeister)

 

Böhmisches Inkolat im Herrenstande 10.5.1636 (für den Vorgenannten)

 

Kaiserliche Verleihung von "Hoch- und Wohlgeboren" 15.1.1664 (für Albrecht Maximilian Graf Des Fours, Freiherr zu Mont, kaiserlicher Kämmerer)

 

Namen- und Wappenvereinigung mit denen der im Mannesstamme ausgestorbenen Grafen von Walderode 28.6.1670

 

Ungarisches Indigenat 11.5.1804

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser 1838 bis 1941





| Stammbaum |
| Fotoalbum |