Fürsten und Burggrafen zu Dohna-Schlobitten



Stammwappen:

 

In Blau zwei schräggekreuzte fünfendige silberne Hirschstangen. Auf dem Helm mit blau-silbernen Decken eine gold-gekrönte Jungfrau mit langem goldenen Haar in von Silber und Blau geviertem Gewande zwischen zwei silbernen Hischstangen hervorwachsend, welche sie mit den Händen hält. Schildhalter; zwei silberne Engel, die goldene Palmzweige halten, beide einwärts-gekehrt.

 

 

Evangelisch - Grafenstandsbestätigung 1648.

 

Edelfreies Geschlecht, das mit Heinricus de Rotau (Rotowe) im Pleißenlande 1127 zuerst urkundlich auftritt. Besitz der Reichsburggrafschaft Donin (seit dem 15. Jahrhundert Dohna), die unter böhmische Lehnshoheit fiel.

 

Kaiserliche Anerkennung als Reichsburggrafen (durch Kaiser Ferdinand III.) Prag 18.3.1648

 

Preußischer Fürstenstand (primog.) mit "Durchlaucht" Berlin 1.1.1900 (für Richard Burggraf und Graf zu Dohna-Schlobitten)

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser 1826 bis 1942





| Stammbaum |
| Fotoalbum |