Freiherrn Drasche von Wartinberg



Wappen (1884):

 

Geviert mit einem schwarzen Herzschild belegt - darin ein goldener Bergmannshammer; 1 und 4 in Gold auf braunem Felsen ein zweizinniger roter Quaderturm; 2 und 3 in Rot ein goldener Löwe. Drei Helme; auf dem rechten ein geschlossener, vorn schwarzer, hinten goldener Flug; auf dem mittleren der Turm zwischen zwei Büffelhörnern; auf dem linken ein geschlossener, vorn roter, hinten goldener Flug. Schildhalter: zwei goldene Löwen. Wahlspruch: "Justus et tenax".

 

 

Katholisch - Freiherrnstand 1883.

 

Das Geschlecht ist flämischen Ursprungs und kam um 1650 nach Böhmen, wo es Tuch- und Leinenmanufakturen errichtete. Die sichere Stammreihe beginnt mit Georg Jakob Drasche (1674-1740).

 

Österreichischer Ritterstand mit dem Prädikat "von Wartinberg" Wien 21.3. (Diplom 18.4.) 1870 (für den Großindustriellen und Großgrundbesitzer Heinrich Drasche)

 

Österreichischer Freiherrnstand 13.8.1883 (Diplom 3.2. 1884) (für des Vorgenannten Sohn Dr. phil. Richard Ritter Drasche von Wartinberg, auf Inzersdorf am Wienerberg usw.)

 

 

LITERATUR:


Brünner Genealogisches Taschenbuch 1877 bis 1894
Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1885 bis 1939





| Stammbaum |
| Fotoalbum |