Freiherrn von Elvenich



Wappen (1772):

Geteilt durch einen roten Querbalken. Oben in Blau zwei einander zugewendete weiße Tauben, stehend; unten in Gold ein sechseckiger schwarzer Stern. Freiherrnkrone. Drei gekrönte Turnierhelme mit links blau-silbernen, rechts schwarz-goldenen Decken. Auf I. eine einwärts gekehrte weiße Taube auf grünem Berge; auf II ein schwarzer Doppeladler mit rot ausgeschlagener Zunge; auf III zwei goldene Büffelhörner eingestellt der schwarze Stern wie im Schilde.

Wappen (1829):

wie 1772, nur ohne Freiherrenkrone und ohne Helm II.

Wappen (1868):

wie 1772, nur die Decken: auf I blau-silbern, auf II rechts blau-silbern, links schwarz-golden, auf III schwarz-golden.


Römisch-katholisch - Freiherrnstand 1772.

Erbländischer Freiherrnstand mit dem Ehrenworte "Wohlgeboren" und Verleihung von Wappen und Rotwachsfreiheit durch Kaiserin Maria Theresia Wien 6.4.1772 (für den Obersten und Kapitän-Leutnant der k.k. Leibgarde zu Fuß Silvester von Elvenich)

Österreichischer Ritterstand und Verleihung von Wappen und das Inkolat im Ritterstande Böhmens und der inkorporierten Lande durch Kaiser Franz I. Wien 17.7.1829 (für den Gutsbesitzer und Oberleutnant außer Dienst Emmerich Elvenich) 

Österreichischer Freiherrenstand und Wappenbesserung durch Kaiser Franz Josef I. Wien 10.1.1868 (für den k.k. Oberstleutnant der Reserve Josef Ritter von Elvenich)

Namensübertragung "Elvenich" (landgerichtlich bestätigt Brünn 14.3.1899) auf Ludwig Franz Alfred Graf von Norman und von Audenhove, Major der Reserve, welcher den Namen "von Norman und von Audenhove-Elvenich" im österreichischen Kaiserreich, jedoch nicht in den königlichen Niederlanden und dem Königreich Belgien, führte, da dort die königliche Bewilligung für die Genehmigung der Namensübertragung nicht erteilt wurde. Nach niederländischem und belgischem Adelsrecht kann eine Namensverschmelzung nur zwischen zwei dem niederländischen bzw. belgischen Adel zugehörigen Adelshäusern erfolgen und daher folgt die Namensschreibweise "von Norman und von Audenhove" weiterhin - für die Deszendenz des Ludwig Franz Alfred Graf von Norman und von Audenhove - gemäß dem königlich niederländischen Bestätigungsschreiben mit der Geschäftszahl 07/105 vom 4.April 2007 dem niederländischen Adelsrecht.

siehe Grafen von Norman und von Audenhove unter Österreichische Niederlande und Erzherzogtum Österreich unter der Enns!


Literatur:

Genealogogisches Taschenbuch der adeligen Häuser Österreichs 1910/11, Seite 105ff
Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser 1941
Königlich niederländisches Bestätigungsschreiben mit der Geschäftszahl 07/105 vom 4.April 2007.





| Stammbaum |
| Fotoalbum |