Fürsten und Grafen von Harrach zu Rohrau und Thannhausen



Wappen:

 

In Rot drei (2,1) silberne Straußenfedern an einer goldenen Kugel. Zwei Helme; auf dem rechten mit rot-silbernen Decken ein roter Flug, beiderseits mit dem Schildbild belegt; auf dem linken mit schwarz-goldenen Decken zwei schwarze Hörner, außen je mit sechs silbernen Straußenfedern bestückt.

 

 

Katholisch und evangelisch - Reichsgrafenstand 1627.

 

Oberösterreichischer Uradel, der seinen Namen vermutlich von Harruck bei Freistadt ableitet und die sichere Stammreihe mit Dietrich von Harrach, gestorben 1336, beginnt. Erwerbung der Herrschaft Rohrau in Niederösterreich 1524.

 

Erbländisch-österreichischer Freiherrnstand Wien 12.4.1550 (für Leonhard von Harrach)

 

Obersterblandstallmeister in Österreich unter der Enns 1559

 

Ungarisches Indigenat 1563

 

Böhmischer Herrenstand 21.2.1577

 

Großes Palatinat 1625

 

Reichsgrafenstand 20.7. und erbländisch-österreichischer Grafenstand als "von Harrach Graf zu Ro(h)rau und Pürgkenstain" 6.11.1627 (für Carl von Harrach, kaiserlichen Kämmerer und Geheimen Rat)

 

Reichsfürstenstand (ad pers.) Wien 10.7.1706 (für Franz Anton Graf von Harrach, Erzbischof-Koadjutor, 1709-1717 regierender Fürsterzbischof von Salzburg)

 

Erbliche Mitgliedschaft im Herrenhaus des österreichischen Reichsrats 18.4.1861 (Die Nachgeborenen führen Titel und Namen "Graf bzw. Gräfin von Harrach zu Rohrau und Thannhausen")

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch, Hofkalender 1834 bis 1942
GHdA, Fürstliche Häuser II (1953) und XI (1980)





| Stammbaum |
| Fotoalbum |