Grafen von Hartig



Wappen:

 

Geviert; 1 in Gold ein schwarzer Balken, belegt in der Mitte mit einem goldenen Kreuz, an beiden Seiten mit einer halben silbernen Raute; 2 und 3 in Blau auf silbernem Fels ein flugbereiter schwarzer Adler; 4 in Schwarz ein goldener Balken, begleitet auf beiden Seiten von einer halben silbernen Raute. Drei Helme; auf dem rechten mit schwarz-goldenen Decken ein schwarzer Adler, auf dem mittleren mit schwarz-goldenen Decken ein wie in Feld 1 mit einem schwarzen Schrägrechtsbalken besetzter goldener Adlerflügel, auf dem linken mit blau-silbernen Decken der Adler zwischen zwei blauen Büffelhörnern. Schildhalter: zwei widersehende gold-bewehrte schwarze Adler.

 

 

Katholisch - Grafenstand 1719 und 1734.

 

Das Geschlecht stammt aus Schlesien. Die Stammreihe beginnt mit Martin Hartig, geboren um 1500, dessen Sohn Jakob, geboren 1534, gestorben 1607, Handelsherr und Ratsherr in Zittau in Sachsen war.

 

Wappenbrief des Kaisers Rudolf II. für des Letztgenannten Sohn Johannes Hartig, geboren 1573, gestorben 1632.

 

Rittermäßiger Reichsadelsstand Wien 15.10.1645 (für die Geschwister Johann Jacob, Christian und Sibylla Hartig)

 

Böhmischer Ritterstand 27.7.1668

 

Böhmischer alter Herrenstand 30.7.1700

 

Böhmischer Grafenstand 20.2.1719 (für Ludwig Joseph Freiherrn von Hartig) bzw. 28.2.1725 (für Johann Hubert Freiherrn von Hartig)

 

Reichsgrafenstand mit "Hoch- und Wohlgeboren" 23.9.1734 (für Anton Freiherrn von Hartig) bzw. 16.6.1768 (für Adam Franz Graf von Hartig, kurfürstlich-böhmischen Reichstagsgesandten in Regensburg)

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser 1825 bis 1941
GHdA, Band 54, Gräfliche Häuser (1973)





| Stammbaum |
| Fotoalbum |