Grafen Henckel Fürsten von Donnersmarck



Wappen:

 

Geteilt und drei Mal gespalten (8 Felder); 1 und 7 geteilt, oben in Gold ein blauer Löwe, unten in Rot drei (2,1) silberne Rosen; 2 und 8 in Blau ein rechtsgekehrtes silbernes Einhorn; 3 und 5 in Silber ein einwärts-sehender schwarzer Adler; 4 und 6 in Gold auf grünem Dreiberg ein rotes Antoniuskreuz. Drei Helme. Auf dem rechten mit blau-goldenen Decken der Löwe wachsend; auf dem mittleren mit schwarz-goldenen Decken der gekrönte Adler; auf dem linken mit blau-silbernen Decken das Einhorn wachsend.

 

 

Katholisch und evangelisch - Grafenstand 1651 (1661).

 

Das Geschlecht stammt aus Donnersmarkt (lat. Quintoforum) in der Zips.

 

Ungarische Adelsbestätigung mit "de Quintoforo, aliter von Donnersmarckh" 27.4.1593 (für das Gesamtgeschlecht)

 

Erbländisch-österreichische Wappenbestätigung Prag 26.2.1607 (von Kaiser Rudolf II. für Lazarus Henckel von Donnersmarck, kaiserlichen Rat, und dessen Söhne Lazarus und Georg)

 

Böhmisches Inkolat 23.9.1608

 

Böhmischer Herrenstand und Reichs- und erbländisch-österreichischer Freiherrnstand Regensburg 18.12.1636

 

Erbländisch-österreichischer Grafenstand Innsbruck 29.7.1651

 

Böhmischer Grafenstand Wien 5.3.1661 (von Kaiser Leopold I. für den letztgenannten Lazarus Henckel von Donnersmarck)

 

Erbliche Mitgliedschaft im preußischen Herrenhaus 12.10.1854

 

Preußischer Fürstenstand (primog.) als "Graf Henckel Fürst von Donnersmarck" mit "Durchlaucht" Berlin 18.1.1901 (für Guido Graf Henckel von Donnersmarck, königlich preußischen Wirklichen Geheimen Rat und Staatsrat, geboren 1830, gestorben 1916)

 

(Die Nachgeborenen führen Titel und Namen "Graf bzw. Gräfin Henckel von Donnersmarck")

 

 

LITERATUR:


GHdA, Fürstliche Häuser XI (1980)

GHdA, Gräfliche Häuser X (1980)





| Stammbaum |
| Fotoalbum |