Freiherrn Jenik Zasadsky von Gamsendorf



Wappen (1637):

 

Gespalten; rechts in Silber auf einem natürlichen Dreifelsen ein schwarze Gemse, mit dem linken Vorderlauf einen grünen Rautenkranz haltend, links in Blau drei goldene Schrägrechtsbalken. Auf dem Helm mit rechts schwarz-silbernen, links blau-goldenen Decken drei Straußenfedern.

 

Wappen (1811):

Von Schwarz und Rot geviert und belegt mit einem Herzschild - gespalten durch einen von Blau und Gold fünf Mal schrägrechts geteilten Pfahl, mit rechts in Silber einer natürlichen Gemse, mit dem linken Vorderlauf einen grünen Rautenkranz haltend, links in Blau auf grünem Rasen einem goldenen Löwen, mit der rechten Vorderpranke einen grünen Lorbeerkranz haltend. Zwei Helme mit blau-goldenen Decken, auf dem rechten ein offener, von Blau und Gold geteilter Flug, auf dem linken drei Straußenfedern.

 

 

Römisch-katholisch - Freiherrnstand 1811.

 

Böhmisches Geschlecht, dessen Stammreihe mit Peter Jenik um 1550 beginnt. Sein Sohn Jan Jenik ist Richter in Zasada.

 

Böhmische Adelsbestätigung Prag 27.6.1637 (für die Brüder Nicolaus, Georg, Matthias und Wenzel, sowie deren Vetter Johann Jenik Zasadsky von Gemßdorf).

 

Böhmische Wladykenstandsbestätigung mit Wappenbesserung Linz 22.12.1644 (für die Vorgenannten Georg und Matthias).

 

Österreichischer Freiherrnstand Wien 1.3.1811 (für Georg Jenik Zasadsky Ritter von Gamsendorf, auf Brezina und Zahradka, Böhmen, k.k. Hauptmann der Landwehr).

 

 

LITERATUR:


Brünner Genealogisches Taschenbuch 1870 bis 1892
Genealogisches Taschenbuch der adeligen Häuser Österreichs 1910/11





| Stammbaum |
| Fotoalbum |