Freiherrn von Joëlson (Joel von Joelson)



Wappen 1881, 1905:

 

In von Rot und Silber gespaltenem Schild zwei achtstrahlige Sterne verwechselter Farbe. Drei Helme; auf dem rechten mit rot-silbernen Decken ein achtstrahliger silberner Stern zwischen zwei roten Büffelhörnern, auf dem linken mit rot-silbernen Decken ein achtstrahliger roter Stern zwischen zwei silbernen Büffelhörnern, auf dem mittleren mit schwarz-goldenen Decken ein wachsender schwarzer Doplleadler. Schildhalter: zwei rote Löwen mit goldenen Halsbändern. Wahlspruch: "Pro Principe et Patria".

 

 

Römisch-katholisch - Freiherrnstand 1881.

 

Aus Böhmen stammendes Geschlecht.

 

Österreichischer Ritterstand mit "von Joelson" 10.6.1817 (für Dr.jur. Carl Joel, Hof- und Gerichtsadvokat zu Wien).

 

Bewilligung, sich unter Weglassung des Familiennamens Joel künftig "Ritter von Joelson" zu nennen, 16.8.1865 (für Dr.jur. Josef Ritter Joel von Joelson).

 

Österreichischer Freiherrnstand 23.11.1881 (für des Vorgenannten Sohn Alfred Ritter von Joelson, k.k. Feldmarschall-Leutnant).

 

Übertragung des Freiherrnstandes 25.4. (Diplom 22.7.) 1905 (auf des Letztgenannten Neffen Robert Ritter von Joelson, k.u.k. Rittmeister).

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1893 bis 1929
Genealogisches Taschenbuch der adeligen Häuser Österreichs 1912/13





| Stammbaum |
| Fotoalbum |