Freiherrn Klinger von Klingerstorff



Wappen (1909):

 

Durch einen schrägrechten goldenen Faden geteilt, oben in Rot und unten in Schwarz je ein goldener Ring. - Zwei Helme; auf dem rechten mit schwarz-goldenen Decken ein von Gold über Schwarz geteilter geschlossener Flug; auf dem linken mit rot-goldenen Decken eine rote und eine schwarze Straußenfeder. - Schildhalter: zwei goldene Löwen.

 

 

Römisch-katholisch - Freiherrnstand 1908.

 

Aus Nordböhmen stammendes Geschlecht, dessen Stammreihe mit Johann Georg Klinger, geboren 1708, gestorben 1764, Weber in Niederehrenberg bei Rumburg beginnt.

 

Österreichischer Adel mit "Edler von" 4.7.1898 für die Brüder Ottomar und Oskar Klinger, Großindustrielle.

 

Freiherrnstand 30.11.1908 (Diplome vom 7.5.1909) für dieselben.

 

Bewilligung zur Führung des Prädikats "von Klingerstorff" für Ottomar Freiherrn von Klinger.

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der freiherrlichen Häuser 1911 bis 1939.
Genealogisches Handbuch des Adels (GHdA), Freiherrliche Häuser, Band 79 (1982) und Adelslexikon, Band VI (1987).
Die Großindustrie Österreichs (1898 und 1908).





| Stammbaum |
| Fotoalbum |