Ritter Koczicka von Freibergswall



Wappen (1859):

 

In Grün eine die untere Schildhälfte ausfüllende silberne Zinnenmauer mit offenem Tor, überhöht von einem geharnischten Schwertarm, der beiderseits von je drei goldenen Sternen übereinander begleitet wird. Auf dem Helm mit rechts grün-silbernen, links grün-goldenen Decken ein auffliegender natürlicher Adler.

 

Wappen (1882):

 

Schild wie 1859. Zwei Helme, auf dem rechten mit grün-silbernen Decken wie 1859, auf dem linken mit grün-goldenen Decken ein geschlossener, von Grün und Gold geteilter Flug.

 

 

Römisch-katholisch - Ritterstand 1882.

 

Das Geschlecht stammt aus Pardubitz in Böhmen.

 

Österreichischer Adel mit dem Prädikat "Edler von Freibergswall" Wien 8.4.1859 (für Therese Kocziczka, geborene Edle von Unfried, Witwe nach dem k.k. Leutnant Ludwig Kocziczka, und ihre Söhne Josef, Ernst, Alexander, Franz, Wenzel und Karl)

 

Österreichischer Ritterstand Wien 22.5.1882 (für den vorgenannten Alexander Kocziczka Edlen von Freibergswall, k.k. Generalmajor)

 

 

LITERATUR:


Brünner Genealogisches Taschenbuch 1877 bis 1886





| Stammbaum |
| Fotoalbum |