Grafen von Kolowrat-Krakowsky-Liebsteinsky



Stammwappen:

 

In Blau ein von Silber und Rot gespaltener Adler, dessen Hals mit einer goldenen Blätterkrone und dessen Brust und Flügel mit einem goldenen Kleemond belegt sind. Auf dem Helm mit rot-silbernen Decken ein mit goldenen Kleestengel belegter rot-silberner Adlerflug.

 

 

Römisch-katholisch - Reichsgrafenstand 1624.

 

Böhmischer Uradel.
Das Geschlecht erscheint 1297 mit Zosimir de Kolowrat et Prohonicz zuerst urkundlich und beginnt die Stammreihe mit Albertus de Colowrat, 1347 als "baro" bezeichnet (Original im Archiv des Prager Domkapitels).

 

Kaiserliche Verleihung "Hoch- und Wohlgeboren" Regensburg 26.2.1623 (für Heinrich von Kolowrat, Freiherrn auf Zichowitz, kaiserlichen Rat und Kämmerer).

 

Reichsgrafenstand Wien 15.4.1624 (für Zdenko Leo von Kolowrat)

 

Böhmische Grafenstandsbestätigung 8.11.1660 (für die Brüder Franz Carl, Ferdinand Ludwig, Johann Wilhelm und Leopolf Ulrich Liebsteinsky von Kolowrat)

 

Reichsgrafenstand 25.8.1671 (für Wilhelm Albrecht Krakowsky von Kolowrat)

 

Eintragung in die Tiroler Adelsmatrikel 1783 (für die Grafen von Kolowrat-Krakowsky)

 

Ungarisches Indigenat 11.5.1803

 

Niederösterreichischer Herrenstand 20.5.1835

 

Galizisches Indigenat 26.9.1842

 

Namensvereinigung als "Kolowrat-Krakowsky-Liebsteinsky" 28.7.1889 (für Zdenko Grafen von Kolowrat-Krakowsky, k.k. Kämmerer)

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch, Gräfliche Häuser, 1826 bis 1938
GHdA, Gräfliche Häuser, Band 72 (1979)





| Stammbaum |
| Fotoalbum |