Krassny Edle von Krassien (de Krassny)



Wappen (1911):

 

Gespalten; rechts in Gold ein halber schwarzer Adler am Spalt, links in Grün ein goldener Balken, begleitet oben von drei (2,1) goldenen Bienen, unten von einem aufgeschlagenen Buch mit Goldschnitt, das schräglinks mit einer weißen Kielfeder überlegt ist. Auf dem Helm mit rechts schwarz-goldenen, links grün-goldenen Decken ein wachsender goldener Greif.

 

 

Römisch-katholisch - Adelsstand 1911.

 

Aus Kojetein in Mähren stammendes Geschlecht, dessen Stammreihe mit Bernhard Krassny, geboren 1817, gestorben 1876, Kaufmann, beginnt.

 

Seinem Sohn Maxime Krassny, Bankdirektor in Wien, wird durch Allerhöchste Entschließung vom 6.1. (Diplom Wien 14.2.) 1911 der erbliche österreichische Adel mit dem Prädikat "Edler von Krassien" verliehen.

 

Die Familie lebt in Frankreich und führt dort den Namen "de Krassny".

 

 

LITERATUR:


Österreichisches Familienarchiv, Band I (1960)
Genealogisches Handbuch des Adels (GHdA), Adelslexikon, Band VI (1987)





| Stammbaum |
| Fotoalbum |