Freiherrn von Kutschera



Wappen (1819):

 

Geteilt; oben in Blau ein wachsendes gold-gezäumtes Ross, unten in Gold schrägrechts ein eiserner Anker mit Querholz. Drei Helme mit rechts blau-goldenen, links blau-silbernen Decken; auf dem rechten und linken wächst je ein einwärts-gekehrter Geharnischter mit Speer in der Rechten, auf dem mittleren das Ross. Schildhalter: zwei goldene Löwen.

 

 

Römisch-katholisch - Freiherrnstand 1819.

 

Das Geschlecht stammt aus Böhmen und beginnt die Stammreihe mit Matthäus Kutschera, gestorben 1755, Bürger zu Leitmeritz, Wirtschaftsverwalter des Prämonstratenserstifts Strahow bei Prag.

 

Erbländisch-österreichischer Adel Wien 8.3.1805 (für Carl Kutschera, k.k. Vize-Landesbuchhalter in Böhmen)

 

Österreichischer Freiherrnstand 19.4.1819 (für dessen Söhne Johann Nepomuk von Kutschera, k.k. Feldmarschall-Leutnant, Joseph von Kutschera, Kreishauptmann von Saaz, und Anton von Kutschera, k.k. Hofkriegsratssekretär)

 

Böhmisches Inkolat im Herrenstande 31.8.1821

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1874 bis 1941





| Stammbaum |
| Fotoalbum |