Grafen von Larisch (Larisch von Moennich)



Stammwappen:

 

In Rot ein aufgerichtetes goldenes Lilienzepter zwischen zwei mit den Schneiden einander zugekehrten silbernen Winzermessern. Auf dem Helm mit rot-goldenen Decken drei Straußenfedern.

 

Wappen (1791):

 

Geviert und belegt mit einem von Gold und Silber gevierten Herzschild (Moennich);

1 und 4 Stammwappen; 2 und 3 in Blau zwei geschrägte Weintrauben. Zwei Helme, rechts Stammhelm, auf dem linken mit blau-silbernen Decken ein natürlicher Strauß mit einem schwarzen Hufeisen im Schnabel.

 

 

Römisch-katholisch und evangelisch - Grafenstand 24.4.1748.

 

Oberschlesischer Uradel, der mit Gottfried von Glezyn (Gläsen bei Oberglogau), Vogt zu Brzesko, 1279 urkundlich zuerst erscheint.

 

Böhmischer Freiherrnstand 4.8.1654 (für Johann Friedrich Larisch, auf Karwin usw., kaiserlichen Landeshauptmann in Teschen)

 

Böhmischer Grafenstand Wien 24.4.1748 (für des Vorgenannten Enkel Franz Freiherrn von Larisch)

 

Namen- und Wappenvereinigung mit denen der von Moennich als "Larisch von Moennich" 24.1.1791 (für des Letztgenannten Enkel Johann Graf von Larisch, Schwiegersohn des Johann Wenzel von Moennich, letzten männlichen Vertreter seines Geschlechts)

 

 

LITERATUR:

 

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser 1835 bis 1942
Brünner Genealogisches Taschenbuch 1884 und 1888





| Stammbaum |
| Fotoalbum |