Freiherrn von Leitenberger



Wappen (1873):

 

In Blau ein mit drei blauen Sternen belegter goldener Schräglinksbalken. Auf dem Helm mit blau-goldenen Decken ein offener blauer Flug, je schräg-auswärts belegt mit dem goldenen Balken mit den drei blauen Sternen. Wahlspruch: "Deo duce".

 

 

Römisch-katholisch - Freiherrnstand 1873.

 

Das Geschlecht stammt aus Mähren und beginnt die Stammreihe mit Johann Heinrich Litohorsky, geboren um 1585, Bürger in Teltsch, dessen Sohn Franz Ignaz den Familiennamen Leidensberger, dann Leitenberger annimmt.

 

Österreichischer Ritterstand 14.11.1868;

 

Österreichischer Freiherrnstand 27.10. (Diplom 28.12.) 1873 für Friedrich Leitenberger, Großindustriellen in Josefsthal, Böhmen.

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1895 bis 1937
GHdA, Freiherrliche Häuser, Band 88 (1986);

Adelslexikon, Band VII (1989)





| Stammbaum |
| Fotoalbum |