Grafen von Magnis (Magnis von und zu Zlaby)



Wappen:

 

Geviert und belegt mit rotem Herzschild, darin ein gold-geharnischter Arm, in der bloßen Faust ein blankes Schwert haltend; 1 und 4 in Gold ein gekrönter schwarzer Doppeladler; 2 und 3 in Silber ein blauer Schrägrechtsbalken. Drei Helme; auf dem rechten mit rot-goldenen Decken der Schwertarm zwischen zwei Büffelhörnern; auf dem mittleren mit schwarz-goldenen Decken der gekrönte Doppeladler; auf dem linken mit blau-silbernen Decken ein offener, von Blau und Silber geteilter Flug.

 

 

Katholisch - Grafenstand 1635 (1637).

 

Lombardisches Geschlecht, dessen Stammreihe mit Gasparo Magni, um 1350 in Lurago Marinone bei Como, beginnt.

 

Reichs- und erbländisch-österreichischer Freiherrnstand mit "von und zu Zlaby" 19.12.1622 (für die Brüder Franz, Rudolph und Philipp de Magnis)

 

Böhmischer Herrenstand Prag 18.9.1629

 

Böhmischer Grafenstand 21.11.1635

 

Reichsgrafenstand 2.6.1637 (alle Verleihungen für Franz Freiherrn von Magnis, auf Straßnitz in Mähren, kaiserlichen Gesandten in Venedig, und seine Brüder Rudolph und Philipp)

 

Mährisches Inkolat im Herrenstande 22.4.1654 (für den vorgenannten Philipp Graf von Magnis)

 


LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser 1833 bis 1941





| Stammbaum |
| Fotoalbum |