Freiherrn von Mattencloit



Wappen (1732):

 

Geviert; 1 und 4 in Rot auf einer blauen Kugel ein silbernes Einhorn; 2 und 3 in Blau drei goldene Balken. Zwei Helme; auf dem rechten mit rot-silbernen Decken die Kugel mit dem Einhorn zwischen offenem, von Silber und Rot geteilten Flug; auf dem linken mit rot-goldenen Decken ein sitzender silberner Jagdhund mit rotem Halsband.

 

 

Katholisch - Freiherrnstand 1732.

 

Aus Westfalen stammendes Geschlecht. Die sichere Stammreihe beginnt mit Gabriel Mattencloit, gestorben 1593.

 

Böhmischer Ritterstand und Inkolat 5.5.1689 (für Bartholomäus Gottfried von Mattencloit, auf Grüben und Grottkau, k.k. Kammerrat)

 

Böhmischer Freiherrnstand 30.1.1732 (für des Vorgenannten Sohn Franz Ludwig)

 

Böhmisches Inkolat im Herrenstande 13.12.1766 (für Johannes Reichard Freiherrn von Mattencloit)

 

Ungarisches Indigenat 27.5.1842 (für Gottfried Freiherrn von Mattencloit, auf Deutsch-Pawlowitz)

 


LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1848 bis 1941





| Stammbaum |
| Fotoalbum |