Freiherrn Mladota von Solopisk



Wappen (1761):

 

In Rot ein mit drei schwarzen Rauten belegter silberner Schrägrechtsbalken. Zwei Helme, auf dem rechten mit rot-silbernen Decken ein mit schräg-linkem, auf dem linken mit schwarz-silbernen Decken ein mit schräg-rechtem, wie im Schild bezeichneten Balken belegter roter Flügel.

 

 

Katholisch - Freiherrnstand 1761.

 

Böhmischer Uradel mit dem Stammhause Solopisk (Kreis Czaslau), dessen urkundlich nachweisbarer Stammvater Mladota von Drast, königlicher Mundschenk, 1305 mit Solopisk belehnt wurde.

 

Verleihung der Würde des Obersterblandtürhüters im Herrenstande des Königreichs Böhmen 6.5.1748 (an Joseph Peter Mladota von Solopisk)

 

Böhmischer alter Freiherrnstand 26.6.1761 (für die Brüder Joseph, Johann Franz und Johann Nepomuk)

 


LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1848 bis 1940
Almanach ceskych slechtickych rodu (Prag 1996)





| Stammbaum |
| Fotoalbum |