Freiherrn von Nadherny



Wappen (1882, 1898):

 

Geviert; 1 in Blau ein silberner Dreiberg mit erhöhter Mittelkuppe, oben begleitet von zwei silbernen Sternen; 2 u. 3 in Rot ein silberner Zickzackbalken; 4 in Blau ein zweischwänziger silberner Löwe. Drei Helme: auf dem rechten mit blau-silbernen Decken der Löwe wachsend, auf dem mittleren mit rechts blau-silbernen, links rot-silbernen Decken ein rot-bewehrter schwarzer Adler, auf dem linken mit rot-silbernen Decken ein mit dem Zickzackbalken belegter roter Flügel. Schildhalter: zwei widersehende silberne Greife. Devise: "Semper idem".

 

 

Römisch-katholisch - Freiherrnstand 1882.

 

Böhmisches Geschlecht, dessen Stammreihe mit Martin Nadherny, geboren 1645, gestorben 20.11.1734 zu Narysow (Berzirk Przibram), beginnt.

 

Österreichischer Adel mit "Edler von" 2.8.1833 für Franz Nadherny, k.k. Hofrat

 

Österreichischer Adel mit "Edler von" 15.8.1838 für Johann Nadherny, Gutsbesitzer

 

Österreichischer Ritterstand 26.7.1849 für Ignaz Edlen von Nadherny, k.k. Gubernialrat

 

Österreichischer Freiherrnstand 6.11.1882 für Julius Ritter von Nadherny, k.u.k. Hof- und Ministerialrat.

 

siehe auch Freiherrn Nadherny von Borutin unter dem Königreich Böhmen und der Markgrafschaft Mähren!

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1895, 1917 (Stammreihe) bis 1939.
Genealogisches Taschenbuch der adeligen Häuser Österreichs 1912/13.
Genealogisches Handbuch des Adels (GHdA), Band 62, Freiherrliche Häuser B VI (1976).
Almanach Ceskych Slechtickych Rodu (Prag 2001)
Frank-Döfering, Adelslexikon des österreichischen Kaisertums 1804-1918 (Wien 1989)
Schematismus des Großgrundbesitzes im Königreich Böhmen (Prag 1906)





| Stammbaum |
| Fotoalbum |