Freiherrn Nigroni von Risinbach



Wappen:

 

Unter schwarzem Schildeshaupt, darin ein goldener Stern, ein wellenschlagender silberner Fluss (der Po in Italien), darin zwei wassertretende Männer in offenen Hemden mit Stirnbinden, mit beiden Händen zwei schwimmende Baumstämme umfassend, überhöht von bewölktem Himmel. Auf dem Helm mit rechts schwarz-goldenen, links blau-silbernen Decken ein vorwärts-gekehrter gekrönter goldener Löwe zwischen offenem, rechts von Blau und Silber, links von Schwarz und Gold geteilten Flug.

 

 

Katholisch - Freiherrnstand 1803.

 

Ursprünglich aus Italien stammendes Geschlecht.

 

Böhmischer Ritterstand mit "von Ris(s)inbach" Linz 3.9.1680 (für Thomas Nicolaus Nigroni)

 

Böhmischer Freiherrnstand mit "Wohlgeboren" Wien 23.8.1803 (für Peter Ritter Nigroni von Riesimbach, k.k. Kreiskommissär in Pilsen)

 


LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1857 bis 1897





| Stammbaum |
| Fotoalbum |