Freiherrn Pelikan von Plauenwald



Wappen (1882):

 

In Silber ein schmaler roter Balken, begleitet oben von zwei aufwärts- geschrägten blanken Schwertern, die eine brennende Granate einschließen, unten von acht blauen Schrägrechtsstreifen. Zwei Helme; auf dem rechten mit rot-silbernen Decken fünf Straußenfedern, auf dem linken mit blau-silbernen Decken ein flugbereiter natürlicher Pelikan. Schildhalter: zwei einwärts-sehende goldene Löwen.

 

 

Katholisch - Freiherrnstand 1882.

 

Die Stammreihe des Geschlechts beginnt mit Joseph Pelikan, gestorben 1829, k.k. Hauptmann und Rechnungsführer des 29. Infanterieregiments in Brünn.

 

Österreichischer Adelsstand mit "von Plauenwald" 22.1.1836 (für des Vorgenannten Sohn Joseph Pelikan, k.k. Major)

 

Österreichischer Freiherrnstand Wien 22.2.1882 (für des Letztgenannten Sohn Anton Pelikan von Plauenwald, Vizepräsident der Niederösterreichischen Finanzlandesdirektion)

 


LITERATUR:


Brünner Genealogisches Taschenbuch 1870 und 1878
Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1884 bis 1941.





| Stammbaum |
| Fotoalbum |