Freiherrn Putz von Rolsberg



Wappen (1694):

 

Geviert; 1 und 4 in Gold ein einwärts-gekehrter brauner Stier; 2 und 3 in Blau ein aus grauen Quadern erbauter Ziehbrunnen mit Wassereimern. Auf dem Helm mit blau-goldenen Decken ein vorwärts-wachsender Geharnischter mit Schnurr- und Kinnbart, die Sturmhaube bestückt mit drei Straußenfedern, in der gepanzerten Rechten eine braune Partisane mit goldener Spitze und goldenen Quasten schrägrechts haltend.

 

Wappen (1781):

 

Wie 1694 mit Freiherrenkrone auf dem Schildhaupt.

 

 

Katholisch - Freiherrnstand 1781.

 

Mährisches Geschlecht.

 

Böhmischer Ritterstand als "von Rohlsberg" und Inkolat (Übertragung des dem Heinrich Butz von Rohlsberg, kaiserlichen Postmeister zu Zlabings in Mähren, am 23.8.1694 verliehenen Ritterstandes mit Wappenbesserung) Wien 4.12.1706 (auf Hermann Anton und Matthias Heinrich Poest)

 

Ungarisches Baronat und Indigenat 30.11.1734 (für Matthias Heinrich Putz von Rolsberg)

 

Erbländisch-österreichischer und böhmischer Freiherrnstand mit "Wohlgeboren" Wien 3.7.1781 (für Maximilian Baron Putz von Rolsberg, kaiserlichen Rat und Kreishauptmann in Olmütz)

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1853 (art. Butz) bis 1941
Wilhelm Cornides von Krempach: Nachfahrenliste Cornides von Krempach, ADLER- Zeitschrift für Genealogie und Heraldik. 2. (XVI.) Band 1950-1952.





| Stammbaum |
| Fotoalbum |