Freiherrn von Reisinger



Wappen:

Gespalten; rechts in Schwarzer ein halber silberner Adler am Spalt; links in Rot auf grünem Boden eine nach rechts gerichtete goldene Kanone, dahinter ein Geharnischter, in der Rechten eine brennende Lunte emporhaltend. Auf dem Helm mit rechts schwarz-silbernen, links blau-goldenen Decken drei silberne Nägel mit abwärts zusammenlaufenden Spitzen zwischen offenem, rechts von Silber und Schwarz, links von Blau und geteilten Flug.

 

 

Katholisch - Freiherrnstand 1843.

 

Böhmisches Geschlecht, dessen Stammreihe mit Andreas Reisinger (1619-1672), Gastwirt in Kaplitz, beginnt.

 

Böhmischer Adelsstand 4.7.1731 (für Joseph Reisinger, kaiserlichen Feldstückhauptmann)

 

Österreichischer Freiherrnstand Wien 14.1.1843 (für des Vorgenannten Enkel Maximilian von Reisinger, k.k. Feldmarschall-Leutnant)

 


LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1866, 1901 bis 1941
Wiener Genealogisches Taschenbuch 1933.





| Stammbaum |
| Fotoalbum |