Riedl Edle von Riedenstein



Wappen (1855):

 

In Blau ein goldener Anker mit gezahntem goldenen Rad statt eines Ringes, oben von sieben silbernen Sternen in gewölbter Stellung begleitet. Auf dem Helm mit rechts schwarz-goldenen, links blau-silbernen Decken zwischen offenem, rechts schwarz-gold, links silber-blau geteilten Flug ein Bergmanns-schlägel und Hammer ins Schrägkreuz gestellt.

 

 

Katholisch - Adelsstand 1854.

 

Aus Franken in das böhmische Erzgebirge eingewandertes Geschlecht. Die Stammreihe beginnt mit Martin Rüdel, dessen Sohn Christoph, gestorben 1666, das Amt des Richters in Schönwarth bei Graslitz bekleidet.

 

Österreichischer Adelsstand mit "Edler von Riedenstein" Wien 2.4. 1854 (Diplom 13.7.1855) (für Johann Baptist Riedel, geboren 1.9.1801, gestorben 20.12.1858, Großgrundbesitzer, Präsident der Handelskammer in Prag)

 


LITERATUR:


Wiener Genealogisches Taschenbuch 1933
Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der adeligen Häuser, Abt. B, 1933
GHdA, Adelige Häuser, B XXII (1998).





| Stammbaum |
| Fotoalbum |