Grafen von Rothkirch und Panthen



Stammwappen:

 

In Gold 3 (2:1) nach rechts gewendete, abgerissene gekrönte, rotbezungte, schwarze Adlerköpfe wachsend. - Auf dem Helm mit schwarz-goldenen Decken, einer der Adlerköpfe wachsend.

 

Wappen (1826):

 

Wie Stammwappen, zuzüglich Grafenkrone und zwei Ritter als Schildhalter.

 

 

Römisch-katholisch und evangelisch - Grafenstand 1826.

 

Die Familie entstammt dem deutsch-schlesischen Uradel mit dem gleichnamigen Stammhause bei Lignitz, der mit Woycecho von Rothkirche zuerst erscheint, während die Stammreihe mit Hans von Rothkirch, auf Panthen (bis 1426) und auf Sebnitz und Kotzenau beginnt. Die österreichische Linie mit den Grafen von Rothkirch und Panthen ist Ende 1903 im Mannestamm ausgestorben. Die Familie ist in Schweden, Preussen und Österreich geadelt worden - Nachfolgend die Nobilitationen in Alt-Österreich:

 

Österreichischer Grafenstand, Wien 22.01.1826 für die Brüder Leopold und Leonhard von Rothkirch und Panthen beide K.k. Kämmerer, Geheime Räte und Feldmarschall. L.

 

Kärntner Landmannschaft im Herrenstande 20.09.1841 für den vorgenannten Leopold Graf von Rothkirch und Panthen.

 

Böhmisches Incolat im Herrenstand, Prag 28.01.1843 für dessen Sohn Karl Graf von Rothkirch und Panthen, auf Bestwin usw.

 

Böhmisches Incolat im Herrenstand, Prag 08.02.1843 für die Kinder des Leonhard Graf von Rothkirch und Panthen.

 

 

LITERATUR:


Adelslexikon Band XII im GHdA, Starkeverlag, Limburg.
Namensverzeichnis zur Stammtafel der Familien von Rothkirch zusammengestellt von Eberhard von Rothkirch, Celle 1973 (Eigenverlag).





| Stammbaum |
| Fotoalbum |