Grafen Schaffgotsch Freiherrn von Kynast und Greiffenstein



Wappen:

 

(...)

 

 

Katholisch - Grafenstand 1696.

 

Fränkischer Uradel, der mit Hugo, dictus Scof, 1174 zuerst urkundlich erscheint und die Stammreihe mit Ulrich Schoff, urkundlich 1280 Burggraf zu Bautzen, beginnt. Ende des 14. Jahrhunderts Annahme des ständigen Beinamens "Gotsche" (abgeleitet von dem Vornamen Gottschalk bzw. Gotthard).

 

Böhmischer Freiherrnstand als "Herr von Kinast und Greiffenstein" 30.10.1658 (für Johann Ernst Schaffgotsch)

 

Böhmischer alter Ritterstand 30.1.1675 (für Johann Ernst Freiherrn von Schaffgotsch)

 

Böhmischer Grafenstand Linz 22.2.1681

 

Böhmischer alter Herrenstand mit "Wohlgeboren" 23.9.1696

 

Böhmischer Grafenstand mit "Hoch- und Wohlgeboren" als "Graf Schaffgotsch, Freiherr von Kynast und Greiffenstein" Wien 15.12.1703 (für die Brüder Christoph Wilhelm und Johann Ernst und deren Neffen Franz Wilhelm)

 


LITERATUR:

 

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser 1826 bis 1942





| Stammbaum |
| Fotoalbum |