Freiherrn Sochor von Friedrichsthal



Wappen:

 

In Gold ein mit fünf goldenen Sternen belegter roter Schrägrechtsbalken. Zwei Helme mit rot-goldenen Decken, auf dem rechten ein geschlossener, vorn goldener und mit dem roten Balken mit den Sternen belegter, hinten roter Flug, auf dem linken ein natürlicher Falke. Wahlspruch: "Unverzagt".

 

 

Katholisch - Freiherrnstand 1886.

 

Böhmisches Geschlecht, dessen Stammreihe mit Johannes Sochor, urkundlich 1773 in Schonow bei Neustadt an der Mettau, beginnt.

 

Österreichischer Ritterstand mit dem Prädikat "von Friedrichsthal" Wien 10.10.1874 (für Dr. jur. Eduard Sochor, Generaldirektor der k.k. priv. Galizischen Karl-Ludwig-Bahn).

 

Österreichischer Freiherrnstand durch Allerhöchste Entschließung Gödöllö 28.11. (Diplom Wien 31.12.) 1886 (für denselben).

 


LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1897 bis 1931.





| Stammbaum |
| Fotoalbum |