Ritter von Srbik



Wappen:

 

Geviert; 1 und 4 in Silber ein vierblättriges grünes Kleeblatt; 2 und 3 in Rot eine silberne korinthische Säule: Zwei Helme mit rot-silbernen Decken; auf dem rechten ein roter Flügel, durchzogen von einem mit dem Kleeblatt belegten silbernen Balken, auf dem linken die Säule vor drei Straußenfedern.

 

 

Katholisch und evangelisch - Ritterstand 1868.

 

Böhmisches Geschlecht, dessen Stammreihe mit Lucas Francek, 1616 Besitzer des Hofes Bica, Gemeinde Baurowitz, Bezirk Frauenberg (Hluboka), beginnt. Sein Enkel Georg ehelicht 1681 Lucia Srbik, Erbin des Srbik-Hofes in Hartowitz, und nimmt mit der gesamten Deszendenz den Namen Srbik an.

 

Österreichischer Ritterstand Wien 12.8.1868 (für Franz Seraph Srbik, k.k. Regierungsrat, geboren 1807, gestorben 1897)

 

Anm.: Heinrich Ritter von Srbik, geboren 10.11.1878, gestorben 16.2.1951 (Enkel des Ritterstandserwerbers), Dr. phil., Dr. rer. pol., Historiker, war Universitätsprofessor in Wien und Graz, Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Unterrichtsminister (1929/30), Staatsrat 1934-38 (nach dem "Anschluss" 1938 Mitglied des "Großdeutschen Reichstags")

 


LITERATUR:


Wiener Genealogisches Taschenbuch 1926
GHdA, Band 46, Adelige Häuser B (1971)





| Stammbaum |
| Fotoalbum |