Fürsten von Longueval Grafen von Buquoy Barone von Baur



Wappen:

 

In Rot drei blaue Schrägrechtsbalken, die beiden äußeren mit je vier, der mittlere mit fünf silbernen Eisenhütchen belegt. Auf dem Helm mit rot-silbernen Decken eine gold-gefranste Fahne mit dem Schildbild an von Rot und Silber schrägrechts geteilter Stange. Schildhalter: zwei widersehende silberne Greife.

 

 

Katholisch - Grafenstand 1703.

 

Französischer Uradel der Picardie, dessen Stammreihe mit Antoine, Sire de Longueval (bei Amiens), urkundlich 1150, beginnt. Erwerbung der Baronie Vaux 1444 und der Herrschaft Buquoy (Grafschaft Artois) 1567.

 

Spanisch-niederländischer Grafenstand Badajoz 20.6.1580 (von König Philipp II. für Maximilien de Longueval, Baron de Vaux)

 

Verleihung des Prädikats "Hoch- und Wohlgeboren" Linz 3.10.1614 (für den kaiserlichen Generalissimus Karl Bonaventura Graf von Buquoy)

 

Böhmisches Inkolat 15.11.1627

 

Spanisch-niederländischer Fürstenstand (als Prince de Longueval) 1.6.1688 (für Karl Philipp Graf von Buquoy) (Die Fürstliche Linie ist nach dem Tod des kinderlosen 2. Fürsten Philipp Emanuel 1703 erloschen)

 

Erbländisch-österreichischer Grafenstand Wien 5.10.1703 (für Karl Cajetan de Longueval) und 17.4.1733 (für Franz Leopold de Longueval)

 

Erbliche Mitgliedschaft im Herrenhaus des österreichischen Reichsrats 18.4.1861

 

 

LITERATUR:


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser 1827 bis 1941





| Stammbaum |
| Fotoalbum |