Ritter von Neufeldt-Schoeller



Wappen (1863, 1911):

 

Geviert; 1 und 4 in Gold drei schwarze Balken; 2 in Blau ein goldenes Kammrad; 3 in Blau pfahlweise ein goldener Anker mit Querholz. Zwei Helme, auf dem rechten mit schwarz-goldenen Decken eine goldene Lilie zwischen offenem schwarzen Flug, auf dem linken mit blau-goldenen Decken ein offener, je mit einer auffliegenden goldenen Biene belegter blauer Flug.

 

 

Evangelisch - Ritterstand 1911.

 

Aus der Eifel stammendes Geschlecht, das im 19. Jahrhundert nach Österreich kam. Ein Zweig ließ sich in Böhmen und Mähren nieder. Die sichere Stammreihe beginnt mit Johan Scholer, urkundlich 1501 bis 1542.

 

Österreichischer Ritterstand 29.4.1863 (für Philipp Schoeller, Großindustriellen in Brünn)

 

Ritterstands- und Wappenübertragung 31.1.1911 auf Gustav Neufeldt, Großindustriellen und Bankier, als Neffen und Adoptivsohn des Gewerbekammer-Präsidenten Paul Ritter von Schoeller, Mitglieds des Herrenhauses des österreichischen Reichsrats auf Lebenszeit, königlich britischen Honorargeneralkonsuls in Wien)

 

siehe auch Ritter von Schoeller unter dem Königreich Böhmen und der Markgrafschaft Mähren!

 


LITERATUR:


Brünner Genealogisches Taschenbuch 1870
Genealogisches Taschenbuch der adeligen Häuser Österreichs 1910/11.





| Stammbaum |
| Fotoalbum |