von Waldvogel auf der Lohenmühl zu Eisendorf (Lohemyl, Lohemühl, Lohmühl)



Wappen:


In Rot eine silberne Stampfmühle aus der ein grüner Föhrenwipfel herausragt; auf dem Schild ein gekrönter Spangenhelm mit rot-silbernen Helmdecken; auf dem Helm zwei Adlerflügel, von denen der rechte silbern ist und einen aufgestellten Mühlstössel in Rot mit dem unteren Ende in Gold zeigt; der linke Flügel in Rot zeigt den Mühlstössel in Silber mit dem unteren Ende in Gold; zwischen den Adlerflügeln ein grüner Specht.


Römisch-Katholisch – Adelsstand 1585.

Aus Böhmen stammendes Geschlecht, dessen Stammreihe mit Johann Thomas Waldvogel, kaiserlicher Gegenhändler des Pfraumberger Zolls, erstmals urkundlich 1585 erwähnt, beginnt.

Böhmischer Adelsstand durch Kaiser Rudolf II. (König Rudolf I. von Böhmen), Hradschin vom 23.1.1585 mit „von Lohemyl“ (für Johann Thomas Waldvogel).

Der letzte noch lebende männliche Nachkomme dieses Geschlechts ist Gutav von Waldvogel.


Literatur:

Böhmische Saalbücher des Adelsarchivs, Saalbuch 12a, Nr. 110v (Statni Ustredni Archiv v Praze, studovna B, 160 00 Praha 6)
Genealogisches Quellenmaterial zur Geschichte des österreichischen Adels, ed. Heraldische Gesellschaft „Adler“ (Wien 1927)
Thomas V. Bilek, Geschichte der Konfiskationen in Böhmen nach 1618, 2 Bände (Prag 1882/83)
August von Doerr, Der Adel der böhmischen Kronländer (Prag 1900)
Adalbert Ritter Kral von Dobra Voda, Der Adel von Böhmen, Mähren und Schlesien (Prag 1904)
Anton Schimon, Der Adel von Böhmen, Mähren und Schlesien (Böhmisch Leipa 1859)
Cenek Zibrt, Bibliografie Ceske Historie (Prag 1900)
Genealogisches Handbuch des Adels, Adelslexikon Bd XV (2004) Seite 411.





| Stammbaum |
| Fotoalbum |