Ritter Albin von Weissenblut



Wappen:


In Rot eine fünfzackige goldene Krone, durch welche, die Spitzen aufwärts, ein goldener Pfeil und zwei goldene Lanzen mit jeweils schwarz-goldenen Fähnlein gehen. Darüber ein gekrönter Spangenhelm mit drei Straußenfedern in rot-weis-rot und schwarz-goldener Helmdecke.


Katholisch - Ritterstand 1751.

Aus Böhmen stammendes Adelsgeschlecht dessen Stammreihe mit Samuel Albin von Weissenblut, Concipisten der Königlich-Böhmischen Hofkanzlei, beginnt.

Böhmischer Adelsstand mit "von Weissenblut" für den Vorgenannten von Kaiser Rudolf II. vom 22.4.1604 für den Vorgenannten, Ritterstand gemäß Gesetz über den Allgemeinen Reichsadel 1751.


Literatur:

Genealogisches Quellenmaterial zur Geschichte des österreichischen Adels, editiert Heraldische Gesellschaft "Adler" (Wien 1927)
August von Doerr, Der Adel der böhmischen Kronländer (Prag 1900)
Adalbert Ritter Kral von Dobra Voda, Der Adel  von Böhmen, Mähren und Schlesien (Prag 1904)
Karl Friedrich Frank, Standeserhebungen und Gnadenakte für das Deutsche Reich und die Österreichischen Erblande bis 1806 sowie kaiserlich österreichische bis 1823, Bd 1 (Senftenegg 1967)
Anton Schimon, Der Adel von Böhmen, Mähren und Schlesien (Böhmisch Leipa 1859).





| Stammbaum |
| Fotoalbum |